Die Renovierung des alten Pfarrhofes in Übersee (Traunstein) wurde im Sommer 2003 abgeschlossen. Seine Fassade wurde entsprechend der bauzeitlichen Fassung von 1850 in Kalklasur rekonstruiert. Die Rekonstruktion der dekorativen Ausmalung wurde anhand der Befunde und entsprechend gefertigter Schablonen in Leimfarbentechnik ausgeführt.

 
Das Amtszimmer zeigte im Vorzustand Fragmente einer Jugendstilausmalung von ca. 1910. Nach Abnahme einer Tapete kamen eine reich schablonierte Deckenmalerei im floralen Stil sowie die dazugehörigen Wandvertäfelungen zum Vorschein.
 
 
Wandvertäfelung Endzustand  
  Amtszimmer Decke Endzustand
   
 
Darstellungen mit geometrisch umspielten Landschaftszenen der Chiemseeregion bildten die Dekoration des Wohnzimmers. Sie wurden freigelegt und in Trateggio - Technik retuschiert.
 
 

 

.

Im Treppenaufgang wurde ein zweischlägiger Schablonenfries oberhalb eines gespränkelten Sockels rekonstruiert
 
  Die offenbar ältesten Malereien des Pfarrhauses befanden sich im Pfarrbüro. Die neubarocke Wandgestaltung (ca. um 1880) mit von Akathusblättern umrahmten Kartuschen wurde freigelegt und retuschiert.